Wir kandidieren zur Kreistagswahl 2019

Starke Aufstellung für DIE LINKE

DIE LINKE hat den Wahlbezirk Brackenheim mit 7 KandidatInnen vollbesetzt. Mit von der Partie sind auch die großen Kritiker des Verschleißes vom Zabergäu. Dr.-Ing. Wilhelm Stark, Matthias Böhringer, Peter Kochert und Jürgen Wiethe treten für den sozial-ökologischen Wandel hier und jetzt im Landkreis Heilbronn an! Die von manchem Bürgermeister als Umweltterroristen verunglimpften Kandidaten  hatten in den letzten Monaten insbesondere zum Flächenverbrauch bei Frauenzimmern (Layher-Werk 3) und Zabergäubahn Diskussionen geführt.

 

Pressemitteilung von DIE LINKE Heilbronn-Unterland:

Im Wahlkreis Brackenheim sind die Linken mit voller Kreistagswahlliste gut aufgestellt. An erster Stelle steht der Güglingener Gemeinderat, Dr.-Ing. Wilhelm Stark. Dr. Stark möchte die ökologischen Erfordernisse der Zabergäuer Bevölkerung auch in den Kreistag mit einbringen. Neben der Gesundheitsversorgung im Zabergäu streiten die Kandidaten auch für eine Reaktivierung der Zabergäubahn - einem umwelt- und klimafreundlichen ÖPNV - sowie kämpfen für ein nachhaltiges, zukunftsorientiertes Wirtschaften.
Die Kandidaten, die nicht alle Parteimitglieder sind, aber alle in verschiedenen umweltrelevanten Bewegungen aktiv sind, so im
BUND oder etwa bei Attac.
Nathalie Hötzel aus Weiler Pfaffenhofen ist auf Platz 2. Matthias Böhringer ebenfalls aus Pfaffenhofen sieht folgende Schwerpunkte:
"Wir werben für eine bundesweit orientierte Raumplanung, welche die Industrien auf brachliegende Gewerbegebiete gerecht verteilt. Unsere Landschaft hier soll nicht für Kapital und Großmannssucht verwertet werden. Den Kindern und Jugend von heute für morgen noch eine ansehnliche fruchtbare Landschaft mit blühenden Apfelbäumen, Wiesen und Feldern lassen."
 
Die Linken wollen wieder mehr Infrastruktur im ländlichen Raum und dadurch Verkehrsvermeidung. Neben der erwähnten Zabergäubahn sollen kurze Wege die Staustrecken im Zabergäu entlasten, statt Großstrukturen an der Peripherie.
 
Der Brackenheimer Bruno Schmitt fordert: "Mehr günstige Geschoßwohnungen statt Häuslesbau im Grünen." Eines der Themen, die auch der Brackenheimer Stadtrat Volker Bohn fördern möchte: "Wohnen muss bezahlbar sein, für alle."
Peter Kochert auf Platz sechs ist seit Monaten wegen dem Thema Recyclingmüll in heimischen Waldwegen in Auseinandersetzung mit dem Umweltministerium und hat bereits für unsereUmwelt einiges erreicht. Aufgrund seiner Aufklärungsarbeit musste in Zaberfeld ein Recyclingunternehmen verunreinigtes Füllmaterial aus Waldwegen entfernen.
Jürgen Wiethe aus Zaberfeld, langjähriger Streiter für die Aktivierung der Zabergäubahn, bereichert mit seinen unkonventionellen Ideen die Kreistagsliste.

 

WK Brackenheim
1. Dr.-Ing. Wilhelm Stark
2. Nathalie Hötzel
3. Matthias Böhringer
4. Bruno Schmitt
5. Volker Bohn
6. Peter Kochert
7. Jürgen Wiethe